Readspeaker Menü

  • Thumb1

    links und rechts: Folianten und Urkunden aus dem Jenaer Universitätsarchiv / Mitte: Hanfried-Denkmal auf dem Jenaer Marktplatz (Fotos: Grit Hiersemann).

  • Thumb2

    links: Ferdinand Hodler, Auszug deutscher Studenten in den Freiheitskrieg von 1813, 1908-1909 (Foto: privat) / Mitte: Jenaer Gedenktafel für Johann Gustav Droysen (Foto: Jürgen Scheere) / rechts: Napoleonstein auf dem Jenaer Windknollen (Foto: Nicolas Illy)

  • Thumb3

    links: Denkmal für die Verfolgten der kommunistischen Diktatur in Jena (Foto: privat); Mitte: Befreite französische Häftlinge während der Parade auf den Champs-Elysées, Paris, 1. Mai 1945 (Foto: Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau Dora); rechts: Archivsammlung Friedrich Flick am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte (Foto: Björn Berghausen).

Das Historische Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena zeichnet sich durch seine starke thematische Vielfalt aus. Das Institut deckt in Forschung und Lehre alle Epochen von der Antike bis zur Zeitgeschichte ab und verfügt darüber hinaus über Lehrstühle und Professuren zur Geschichte Westeuropas, Osteuropas und Nordamerikas wie zur Geschlechtergeschichte, Thüringischen Landesgeschichte und Geschichte in Medien und Öffentlichkeit.

Ferner bietet Jena ein exzellentes und international vernetztes Forschungsumfeld, das durch das Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung, das Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, das Imre Kertész Kolleg - Europas Osten im 20. Jahrhundert: Historische Erfahrungen im Vergleich und die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora erweitert und unterstützt wird.

Schließlich bietet das Historische Institut eine Vielzahl von attraktiven Studiengängen: einen grundständigen Bachelorstudiengang Geschichte, Lehramtsstudiengänge für Regelschulen und Gymnasien sowie eine Reihe von anspruchsvollen und interdisziplinären Masterstudiengängen in den Bereichen Neuere Geschichte, Mittelalterstudien, Nordamerikastudien, Geschichte und Politik des 20. Jahrhunderts, Südosteuropastudien und Interdisziplinäre Polenstudien.