Readspeaker Menü

Marcus Stiebing

Passbild_Stiebing_2015003

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit
Historisches Institut
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fürstengraben 13
07743 Jena

Raum 207

Tel.: +49 (0)3641 - 9 44 433
Fax: +49 (0)3641 - 9 44 432

E-Mail:


Sprechstunde



donnerstags
14:30 - 15:30 Uhr



Wintersemester 2017/2018

  • Basismodul zusammen mit apl. Prof. Dr. Wolfgang Burgdorf: Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation

Mi 14:00-16:00 | AB 4, SR 122

Propädeutikum: Mi 16-18 | AB 4, SR 122

Die jüngere Forschung hat das Bild der 300jährigen Geschichte des Alten Reiches in der Frühen Neuzeit stark verändert. Die Geschichte des Reiches erscheint nun nicht mehr als Niedergang. Sondern voller Lebendigkeit und Alternativen, ein vergangenes Politikmodell, das in seiner vormodernen Andersartigkeit verstanden werden will.
Im zweiten Teil des Seminars werden propädeutische Kenntnisse vermittelt. Dabei sollen Einblicke in die historische Methodik, Hilfswissenschaften und die benötigten Techniken wissenschaftlichen Arbeitens geben sowie das wissenschaftliche Schreiben weiter geübt werden.
Literatur: Georg Schmidt, Wandel durch Vernunft. Deutsche Geschichte im 18. Jahrhundert, München 2009. Ders., Geschichte des Alten Reiches. Staat und Nation in der Frühen Neuzeit 1495-1806, München 1999. Joachim Whaley, Das Heilige Römische Reich deutscher Nation 1493--1806. Mit einem Vorw. von Axel Gotthard. Aus dem Engl. von Michael Haupt und Michael Sailer, 2 Bde, Darmstadt 2014.

Sommersemester 2017

  • Basismodul zusammen mit Dr. Astrid Ackermann: Feinde fürs Leben? Friedrich II. und Maria Theresia

Wintersemester 2016/2017

  • Basismodul: Die zweite Reihe!? Fürstliche Favoriten in der Frühen Neuzeit
    Evaluation
  • Übung zusammen mit Dr. Tilde Bayer: Vom Fund zur Publikation. Der Habsburger Stammbaum der Kustodie der Universität Jena

Sommersemester 2016

  • Basismodul: Ius ad bellum - Ius ad pacem: Völkerrecht, Staatsräson und internationale Beziehungen 1500-1714
    Evaluation
  • Übung zusammen mit Ingo Leinert: Handschriftliche Quellen im Zeitalter der Konfessionslisierung 1555-1648

Wintersemester 2015/2016

  • Basismodul: Imperium - Dynastie - Herrschaft: Die Habsburger, ihre Reiche und Europa 1486 bis 1740/63
    Evaluation
  • Seminar zusammen mit Ingo Leinert: Einführung in das Studium der Geschichtswissenschaft
    Evaluation

Unveröffentlichte Publikation

  • Die Bündnispolitik Gustav II. Adolfs von Schweden mit den evangelischen Reichsständen - das Beispiel Sachsen-Weimar (Staatsexamensarbeit, Jena/ Erfurt 2015)

Publikationen

  • Neutrality or Assistance? Wilhelm Neumair of Ramsla (1572-1641) and his Perception of the Bohemian Crisis 1619, in: Mai, Stephan F. et al (Hg.), In their own Words? The Shaping of Diplomacy Selves in their Social Relations (In Vorbereitung)

  • Pulverfass Böhmen. Friedrich V. als staatsrechtliches Sicherheitsproblem der Wettiner (In Vorbereitung; erscheint im Rahmen der Tagung "Sicherheitsprobleme im 16. und 17. Jahrhundert" der Reihe des SFB /TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit")

  • Politkberatung und Fürstenregiment. Die Universität Jena und die Weimarer Herzöge im Dreißigjährigen Krieg, in: Dreißigjähriger Kreig Online - Projekte, hg. von Markus Meumann. Online abrugbar unter: http://www.thirty-years-war-online.net/projekte/stiebing-politikberatung-und-fuerstenregiment/

  • Johann Major als Politikberater? in: Bracht, Katharina (Hg.), Johann Major (1564-1654). Professor der Theologie, Superintendent in Jena und Kirchenpolitiker im 30jährigen Krieg (= Schriften zur Geschichte der Theologischen Fakultät Jena, Bd. 1), Leipzig 2017, S. 69-95.

  • Ein Stammbaum für Jena, in: Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa (Katalogband zur Thüringischen Landesausstellung), hg. von Friedegund Freitag und Karin Kolb, Dresden 2016, S. 93.

  • Jenaer Politikberatung. Herzog Johann Ernst d. J. und der Böhmische Krieg, in: Westphal, Siegrid/ Hahn, Hans-Werner/ Schmidt, Georg (Hg.), Die Welt der Ernestiner. Ein Lesebuch, Köln/ Weimar/ Wien 2016, S. 168-174.

  • 30.10.2018 (Hamburg): Zacharias Conrad Uffenbach und die Jenaer Gelehrtenlandschaft am Beispiel der Korrespondenzen Friedrich Hortleders (Tagung: Zacharias Conrad von Uffenbach in seiner Zeit - Wissen und Gelehrtenkultur um 1700)
  • 26.04.2018 (Jena): Ernestinische Landesmutter!? Dorothea Maria von Sachsen-Weimar (1574-1617)
  • 19. Dezember 2017 (Jena): Die Rekonstruktion politischer Gelehrtenkreise am Vorabend des Dreißigjährigen Krieges. Die Uffbach-Wolfsche Briefsammlung
  • 10. November 2017 (Heidelberg): "Vermöge der Reichs Constitution". Politische Expertise und Entscheidungsfindung am Beginn des Dreißigjährigen Krieges
  • 4. Mai 2017 (Jena): "...der müsste in iure Imperici Germanici, welches in den Historien stecke, wol erfahren sein..." oder: Wie und wozu schrieb man um 1600 eine spezifisch deutsche Politikgeschichte?
  • 26./ 27. Januar 2017 (Erlangen): Politikberatung und innere Staatsbildung in Sachsen-Weimar. Problemfelder und Lösungsversuche am Beginn des Dreißigjährigen Krieges (Workshop: Staatsbildungskrieg vor Ort? Lokalverwaltung und Krisenbewältigung im Dreißigjährigen Krieg)
  • 5. Oktober 2016 (Wien/ Österreich): Diplomatisches Roulette. Wahrnehmung und Darstellung der Böhmischen Unruhen 1619 am Beispiel des Weimarer Gelehrten Johann Wilhelm Neumair von Ramsla (1572-1641) (Internationale Nachwuchstagung: Wahrnehmung und Darstellung. Trägerschichten frühneuzeitlicher Außenpolitik in ihren Selbstzeugnissen)
  • 30. September 2016 (Paris/ Frankreich): Pulverfass Böhmen. Friedrich V. von der Pfalz als wettinisches Sicherheitsproblem (Tagung: Sicherheitsprobleme im 16. und 17. Jahrhundert - Bedrohungen, Konzepte, Ambivalenzen)
  • 15. September 2016 (Ghent/ Belgien; zusammen mit Anne Fuchs): Wertloses Gepränge? Joseph II. und die Kaiserkrone (Tagung: More than Mere Spectacle. Coronations in the Habsburg Monarchy, 1700-1848)
  • 3. Juni 2016 (Jena): Johann Major als Politikberater? (Tagung: Johann Major (1564-1654). Professor der Theologie, Superintendent und Kirchenpolitiker im 30jährigen Krieg)
  • 29. Mai 2016 (Jena): Weimar-Dresden-Prag. Die politische Beratung Johann Ernsts d. J. im Zeichen der Böhmischen Königswahl 1619 (Oberseminar/ Forschungskolloquium LS Frühe Neuzeit FSU Jena)

Forschungs- und Interessenschwerpunkte

  • Völkerrecht, Diplomatie und Akteure der Außenbeziehungen im 16. und 17. Jahrhundert
  • Gelehrtenkultur, kulturelle Transferprozesse und Netzwerkbildung in der Res publica Litteraria im 16. und 17. Jahrhundert
  • Politikberatung, Transferprozesse und Bildung politischer Beratungsnetzwerke im 16. und 17. Jahrhundert
  • Staatsdenken und Geschichte des Alten Reiches im 16. und 17. Jahrhundert
  • Dynastiegeschichte der Wettiner (Schwerpunkt: Ernestiner) und der Habsburger
  • Historische Grundwissenschaften: Paläographie, Diplomatik, Ikonographie und Genealogie


Dissertationsprojekt:

  • "Politikberatung und Fürstenregiment. Die Herzöge von Sachsen-Weimar und die Krise des Reiches 1605-1626"

Curriculum Vitae

  • Geb. 1984
  • 2009-2015: Studium Geschichte, Sozialkunde, Latein und Erziehungswissenschaften
  • September-Oktober 2014: Forschungsaufenthalt im Haus-, Hof- und Staatsarchiv, Wien; Praktikum am Institut für Mittelalterforschung der österreichischen Akademien der Wissenschaften (Abt. Regesten und Editionen), Wien
  • April 2015: 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien (Jenaer Modell)
  • 2011-Juni 2015: studentische Hilfskraft und Tutor am Lehrstuhl Geschichte der Frühen Neuzeit
  • Juli-September 2015: wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl Geschichte der Frühen Neuzeit
  • Ab Oktober 2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Geschichte der Frühen Neuzeit
  • Seit April 2017: Stipendiat bei der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • September-Oktober 2017: Sprachkurs am Hidlerstone College, Broadstairs/ GB
  • Oktober 2015 bis März 2018: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Geschichte der Frühen Neuzeit
  • ab April 2018: Forschungsaufenthalt in Wien (Österreich)


Mitgliedschaften