Readspeaker Menü

Dr. Steffi Hummel

Büro:   Zwätzengasse 3, R 103

Tel.:    03641/944435

E-Mail:


Feriensprechzeiten:

25.07., 14-15 Uhr

23.08., 14-15 Uhr

21.09., 14-15 Uhr


Beruflicher Werdegang

1986-1993 Studium der Geschichte und Germanistik in Jena

1993 Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien

1995 Zweites Staatsexamen

1996-2000 wiss. Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Herbert Gottwald, Forschungstätigkeit zur Geschichte des deutschen Katholizismus und zur Denkmalskultur im 19. und 20. JahrhundertLehrtätigkeit im Bereich Fachdidaktik und Geschichte des 19. Jahrhunderts

2001 Promotion in Jena

2000-2008 Lehrerin am Christlichen Gymnasium in Jena und Mitarbeiterin im Bereich Geschichtsdidaktik

seit WS 2008 Akademische Rätin am Lehrstuhl Geschichtsdidaktik.

Weitere Tätigkeitsfelder

Tätigkeit in der Fortbildung von Geschichtslehrerinnen in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Institut für Lehrerbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM)

Seit 2004 Jurymitglied beim Schülerwettbewerb "Diktaturerfahrung und demokratische Umbrüche in Deutschland und Europa" der Stiftung Ettersberg, Weimar

2008/09 Mitarbeit in der Arbeitsgruppe zur Reform des Thüringer Lehrplans für die SekundarstufeI I an Gymnasien im Fach Geschichte

2009/10 Mitglied des wissenschaftlichen Beirates zur Neukonzeption der Ausstellung im Grenzlandmuseum Eichsfeld, Teistungen

2010-2012 Mitarbeit in der Arbeitsgruppe zur Neugestaltung des Thüringer Lehrplans für Regelschulen und Gymnasien im Fach Geschichte

Seit 2011 Mitglied der Fachkommission zur Förderung und Fortentwicklung der Aufarbeitungs- und Gedenkstättenlandschaft zur SED-Diktatur in Thüringen

Seit 2014 Mitglied der Historischen Kommission für Thüringen

Veröffentlichungen

  • Die Revolution von 1848/49 im katholischen Milieu am Beispiel des Eichsfeldes. Erwartungen, Reaktionen, Mentalitäten, in: Hans-Werner Hahn/ Werner Greiling (Hg.): Die Revolution in Thüringen, Rudolstadt/Jena 1998, S. 563-586.

  • Das Eichsfeld im 19. Jahrhundert. Entstehung und Ausformung eines regionalen katholischen Milieus, in: Zeitschrift des Vereins für Thüringische Geschichte 54 (2000), S. 189-203.

  • Der Borromäusverein von 1845 bis 1920. Katholische Volksbildung und Büchereiarbeit zwischen Anpassung und Bewahrung, Köln/Weimar/Wien 2005.

  • Doppelter Zugang zur DDR-Geschichte. Quellen-Zeitzeugenprojekte, Materialien, Heft 138 (2007), hrsg. vom Thüringer Institut für Lehrerbildung, Lehrplanentwicklung und Medien im Auftrag des Thüringer Kultusministeriums. (Mitarbeit)

  • Das waren Zeiten, Bd.1: Frühgeschichte und Antike. Ausgabe Thüringen, Bamberg 2012. (Mitautorin)

  • Das waren Zeiten, Bd.2: Vom Mittelalter bis zum Deutschen Reich. Ausgabe Thüringen, Bamberg, 2013. (Mitautorin)

  • Das waren Zeiten, Bd. 3, Deutschland, Europa und die Welt bis zur Gegenwart, Ausgabe Thüringen,  Bamberg 2014. (Mitautorin)