Readspeaker Menü

PD Dr. Stephan Flemmig

PostadresseHomepage_Stephan_30.08._bearb.

Historisches Institut
Fürstengraben 13
07743 Jena

Büro

Historisches Institut
3. OG, Zimmer 308

Tel.: +49 (0) 36 41 - 9 444 24
Fax: +49 (0) 36 41 - 9 444 12

E-Mail:

Feriensprechzeiten

nach persönlicher Vereinbarung


Jahrgang 1980
1999-2006 Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Biologie und Kunstgeschichte in Leipzig und Krakau
2006 Magister Artium an der Universität Leipzig
2006-2009 Promotionsstipendiat des DAAD sowie des Cusanuswerks
2009 Promotion in Leipzig mit einer Arbeit über mittelalterliche Heiligenverehrung in Schweden und Polen
2009-März 2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Thüringische Landesgeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
2012-2014 Habilitationsstipendiat des Deutschen Historischen Instituts in Warschau
2012-2015 Forschungsaufenthalte in Polen und Österreich
2017 Habilitation in den Fächern Mittelalterliche Geschichte, Landesgeschichte und Ostmitteleuropäische Geschichte mit der Schrift "Zwischen dem Reich und Ostmitteleuropa. Die Beziehungen von Jagiellonen, Wettinern und Deutschem Orden (1386-1526)"
seit April 2018 Akademischer Rat, a. Z. an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
April-September 2018 Vertretungsprofessur an der Universität Hamburg




  • Ostmitteleuropäische Geschichte

  • Landesgeschichte

  • Mittelalterliche Kirchengeschichte


I. Monographien, Eigenständige Schriften:

1.         Sakralität und Herrschaft. Die Herrschaftsauffassung der Hedwig von

Anjou in Kult und Memoria, Saarbrücken 2008, 196 Seiten.

2.         Hagiographie und Kulturtransfer. Birgitta von Schweden und Hedwig von Polen (zugleich Leipzig, Univ., Diss. 2009) (Orbis mediaevalis; Vorstellungswelten des Mittelalters 14), Berlin 2011, 444 Seiten.

3.         Die Bettelorden im hochmittelalterlichen Böhmen und Mähren (1226-1346) (Jenaer mediävistische Vorträge 7), Stuttgart 2018, 126 Seiten.

4.         Zwischen dem Reich und Ostmitteleuropa. Die Beziehungen von Jagiellonen, Wettinern und Deutschem Orden (1386-1526) (Habilitationsschrift) (Quellen und Forschungen zur sächsischen und mitteldeutschen Geschichte 44), Leipzig/Stuttgart 2019 (im Druck), ca. 700 Seiten.

 

 

II. Herausgeberschaften:

1.         (Zusammen mit Helmut G. Walther und Uwe Schirmer): Probleme der spätmittelalterlichen Frömmigkeit in Stadt und Universität. Zum Forschungsstand aus deutscher, polnischer und tschechischer Sicht (Abhandlungen der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Philologisch-historische Klasse, Band 84, Heft 2), Leipzig-Stuttgart 2016, 194 Seiten.

2.         (Zusammen mit Norbert Kersken): Akteure mittelalterlicher Außenpolitik: Das Beispiel Ostmitteleuropas (Tagungen zur Ostmitteleuropaforschung 35), Marburg 2017, 376 Seiten.

 

 

III. Aufsätze:

1.         Die Herrscherweihe der Hedwig von Anjou nach dem Krakauer Ordo ad regem benedicendum als Quelle spätmittelalterlicher Herrschaftsauffassung, in: Acta Poloniae Historica 95 (2007), S. 5-40.

2.         Die Entwicklung des polnischen Königskrönungszeremoniells im 14. Jahrhundert zwischen polnischer Tradition und europäischem Einfluss, in: Colloquia mediaevalia Pragensia 12. Rituály, ceremonie a festivitity ve střední evropě 14. a 15. století, Praha 2009, S. 77-95.

3.         Heiligenverehrung nach Luther. Die heilige Birgitta im nachreformatorischen Schweden und im Ostseeraum, in: Nordeuropaforum 2/2009, S. 85-105.

4.         (Zusammen mit Uwe Schirmer): Städte und Silberbergbau im spätmittelalterlichen Erzgebirge. Beobachtungen zu verfassungsrechtlichen, wirtschafts- und sozialgeschichtlichen Zusammenhängen, in: Ingenhaeff, Wolfgang/ Bair, Johann (Hg.): Bergbau und Berggeschrey. Zu den Ursprüngen europäischer Bergwerke. 8. Internationaler Montanhistorischer Kongress Schwaz-Sterzing 2009. Tagungsband, Innsbruck 2010, S. 205-215.

5.         (Kur)sächsische Außenpolitik in Ostmitteleuropa (1423-1520), in: Blätter für deutsche Landesgeschichte 147 (2011), S. 221-269.

6.         Von Tannenberg nach Krakau. Der Niedergang des Deutschen Ordensstaates und der Aufstieg Polens, in: Herbers, Klaus/ Schuller, Florian (Hg.): Europa im 15. Jahrhundert. Herbst des Mittelalters-Frühling der Neuzeit?, Regensburg 2012, S. 161-182.

7.         Die Beziehungen des Deutschen Ordens zum Reich vom Thorner Frieden bis zum Tag von Breslau, in: Miscellanea Historico-Archivistica XIX (2012), S. 7-42.

8.         Der Deutsche Orden in Mitteldeutschland am Vorabend der Reformation (1485-1517), in: Emig, Joachim/ Leppin, Volker/ Schirmer, Uwe (Hg.): Vor- und Frühreformation in Thüringischen Städten (1470-1525/30) (Quellen und Forschungen zu Thüringen im Zeitalter der Reformation 1), Köln 2013, S. 41-70.

9.         Die Deutschordensballei Thüringen, in: Zeitschrift für Thüringische Geschichte 67 (2013), S. 37-74.

10.       Das Collegium Jenense als Universitätsmuseum der Friedrich-Schiller-Universität Jena, in: Opuscula Musealia 22 (2014), S. 7-14.

11.       Friedrich der Weise und der Deutsche Orden in Preußen (1486-1525), in: Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen (1463-1525), Dresden 2014, S. 62-78 sowie in: Kohnle, Armin/ Schirmer, Uwe (Hg.): Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen. Politik, Kultur und Reformation (Quellen und Forschungen zur sächsischen Geschichte 40), Leipzig-Stuttgart 2015, S. 154-180.

12.       Hedwig von Anjou: Universitäts(neu)begründerin und Heilige?, in: Flemmig, Stephan/ Walther, Helmut G./ Schirmer, Uwe (Hg.): Probleme der spätmittelalterlichen Frömmigkeit in Stadt und Universität. Zum Forschungsstand aus deutscher, polnischer und tschechischer Sicht (Abhandlungen der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Philologisch-historische Klasse, Band 84, Heft 2), Leipzig-Stuttgart 2016, S. 114-133.

13.       Die Pfalzgrafen bei Rhein und die Herzöge von Sachsen in ihrem Verhältnis zum Deutschen Orden in Preußen, in: Klingner, Jens/ Müsegades, Benjamin (Hg.): (Un)Gleiche Kurfürsten? Die Pfalzgrafen bei Rhein und die Herzöge von Sachsen im späten Mittelalter (1356-1547) (Heidelberger Veröffentlichungen zur Landesgeschichte und Landeskunde. Schriften des Instituts für Fränkisch-Pfälzische Geschichte und Landeskunde 19), Heidelberg 2017, S. 241-261.

14.       Der Anteil sächsischer Berater an der Außenpolitik von Hochmeister Friedrich (1498-1510), in: Stephan Flemmig/Norbert Kersken (Hg.): Akteure mittelalterlicher Außenpolitik: Das Beispiel Ostmitteleuropas (Tagungen zur Ostmitteleuropaforschung 35), Marburg 2017, S. 145-168.

15.       Eine unbekannte Ehe zwischen Markgraf Wilhelm II. und Amelia von Masowien in: Zeitschrift für Thüringische Geschichte 72 (2018), S. 229-241.

16.       Forschungsbericht: Landesgeschichte und Internationalität, in: Sachsen und Anhalt. Jahrbuch der Historischen Kommission für Sachsen-Anhalt 31 (2019), S. 193-205.

 

 

IV. Aufsätze im Druck/ in Vorbereitung:

1.         Poland, Silesia and Prussia in the Hagiographic Sources of the Empire, vsl. in: Vercamer, Grischa et. al. (Ed.): Explorations in the Medieval Culture (2018), 20 Seiten.

2.         Mit Konversion und Bestechung zur Krone. Die Bemühungen Augusts des Starken um den polnischen Thron (1697), 20 Seiten.

3.         Holy Roman Empire and East Central Europe - Politics and Influences (Late Middle Ages), in: Zupka, Dušan/ Vercamer, Grischa (Ed.): Rulership in Medieval East Central Europe. Power, Rituals and Legitimacy in Bohemia, Hungary and Poland, 2020.

4.         Die Bedeutung der Weimarer Archivbestände für die moderne Ostmitteleuropaforschung, in: Archivar. Zeitschrift für Archivwesen, 2020, 10 Seiten.

5.         In Konkurrenz zu Maximilian? Die Jagiellonen und der Bergbau in Ostmitteleuropa, in: Ingenhaeff, Wolfgang (Hg.): Kaiser Maximilian I. "ain sonder liebhaber der perkwerch". 18. Internationaler Montanhistorischer Kongress Schwaz-Sterzing 2019. Tagungsband, Innsbruck 2020, 15 Seiten.

 

 

V. Lexikonartikel:

1.         Hedwig von Anjou, in: Religiöse Erinnerungsorte in Ostmitteleuropa. Konstitution und Konkurrenz im nationalen- und epochenübergreifenden Zugriff, hg. von Joachim Bahlcke, Stefan Rohdewald und Thomas Wünsch, Berlin 2013, S. 618-625.

2.         Dommitzsch, in: Bünz, Enno (Hg.): Sächsisches Klosterbuch, Dresden 2017, 12 Seiten. (im Druck)

 

 

VI. Tagungsberichte und Rezensionen:

Tagungsberichte und Rezensionen in der Zeitschrift für Historische Forschung, im Neuen Archiv für Sächsische Geschichte, in der Zeitschrift für Thüringische Geschichte, in der Zeitschrift für Kirchengeschichte, in den Blättern des Vereins für Thüringische Geschichte

 

 

VII. Konferenzen:

1.         (Zusammen mit Helmut G. Walther): Spätmittelalterliche Frömmigkeit in Stadt und Universität. Forschungsstand, Methoden und Impulse für neue Fragestellungen. Internationale Fachtagung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (4.-6. Oktober 2011).

 

2.         (Zusammen mit Norbert Kersken) Akteure mittelalterlicher Außenpolitik: Das Beispiel Ostmitteleuropas. Internationale Fachtagung am Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung in Marburg (14.-15. November 2014).