Readspeaker Menü

Senior-Professur für Neuere Geschichte / Schwerpunkt Nordamerika




Der Lehrbereich beschäftigt sich mit der politischen und sozialen Geschichte der USA sowie mit den kultur- und alltagsgeschichtlichen Vorgängen von der Entstehung der 13 britischen Kolonien in Nordamerika im 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Schwerpunkte sind dabei erstens die Kolonialzeit (1607-1775), der Unabhängig-keitskrieg 1775/76 bis 1783 und die Entwicklung der frühen Republik in der Zeit der Präsidenten Washington bis Jackson (1789 bis 1837). Zweitens steht der Bürgerkrieg und die Rekonstruktionsperiode (1861-1877) im Vordergrund, sowie der innen- und außenpolitische Wandel in den USA um die Jahrhundertwende, die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges und die Entwicklung der Zwischenkriegszeit ("Prosperity", "Great Depression", "New Deal"). Ein dritter zeitlicher Schwerpunkt beginnt mit dem Zweiten Weltkrieg und hat in der Nachkriegszeit die innere Entwicklung der USA und ihre Außenpolitik im Zeitalter des Kalten Krieges zum Gegenstand. Neben diesen Schwerpunkten berücksichtigt die Lehrtätigkeit ferner die Entwicklung und Bedeutung der Geschichtsschreibung der USA im Kontext der internationalen Historiographie sowie die Geschichte der Auswanderung aus Deutschland nach Nordamerika im 19. Jahrhundert.

Inhaber der Professur

Senior-Prof. Dr. Jörg Nagler


Internationale Kooperationen der Professur

University of California, Berkeley

Central Michigan University, Mount Pleasant

Rothermere American Institute, Oxford

Centre D'Études Nord-Américaines (CENA) der École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS), Paris


Mitarbeiter/Lehrbeauftragte

Dr. Christoph Hänel
Dr. Katja Wüstenbecker
Dr. Konrad Linke
Andreas Hübner
Marko Schubert

Hilfskräfte

Christian Vette
Kai Hölzen
Wiebke Wartenberg