Readspeaker Menü

Warum Master "Neuere Geschichte" in Jena studieren?

Der Masterstudiengang "Neuere Geschichte" zeichnet sich in erster Linie durch seine Wahlfreiheit aus!

Hier können Sie Ihren individuellen Interessen nachgehen und eigene Schwerpunkte setzen, die im Bereich der Frühen Neuzeit, des 19. und 20. Jahrhunderts oder der Zeitgeschichte liegen können. Sie können sich aber auch auf regionale Aspekte konzentrieren und die Geschichte Westeuropas, Osteuropas oder Nordamerikas intensiv studieren. Oder Sie entscheiden sich für eine thematische Vertiefung in der Geschlechtergeschichte oder in den Problemkreis zu Geschichte in Medien und Öffentlichkeit. Eine ganz besondere Profilierung bietet der Schwerpunkt "Aufklärung", der den Jenaer Masterstudiengang "Neuere Geschichte" von anderen Universitäten maßgeblich unterscheidet. Während die Modularisierung des Studiums in vielen Fällen zu einer Überregulierung der Studieninhalte geführt hat, bietet Ihnen das Masterstudium "Neuere Geschichte" in Jena also alle Freiheiten, sich Ihr individuelles Geschichtsstudium zusammenzustellen und Ihren spezifischen Neigungen und Interessen nachzugehen. Die zahlreichen Lehrstühle und Professuren des hiesigen Historischen Instituts sowie die daran angeschlossene dichte Forschungs- und Archivlandschaft machen dies möglich.

Wie sieht mein Masterstudium in Geschichte aus? Wie läuft das Studium konkret ab?

Der genaue Ablauf Ihres Geschichtsstudiums lässt Ihnen viel Spielraum. Zum Kern des Studiums gehören drei Vorlesungen (mehr sind selbstverständlich möglich), Hauptseminare zur Frühen Neuzeit, zum 19. und zum 20. Jahrhundert und mindestens zwei Übungen. Im individuellen Vertiefungsbereich können Sie sich innerhalb der Geschichtswissenschaft weiter spezialisieren oder auch Module aus benachbarten Fächern wählen, und so ihre interdisziplinären Fähigkeiten stärken. Ebenso ist es möglich, ein Praktikum zu absolvieren. Am Ende wählen Sie in Absprache mit einem von Ihnen gewählten Betreuer ein Thema für Ihre Masterarbeit und belegen im entsprechenden Arbeitsgebiet Forschungskolloquien.

Weitere Informationen zum Aufbau und Ablauf des Studiums, den Modulen und Prüfungen finden Sie in der Studienordnung und im Modulkatalog:

Welche Möglichkeiten bietet Jena nach einem Master-Geschichtsstudium?

Der Master "Neuere Geschichte" bietet Ihnen die gleichen beruflichen Perspektiven wie jedes geisteswissenschaftliche Studium. Anders als Juristen oder Mediziner leitet Sie das Geschichtsstudium nicht in ein ganz konkretes, vergleichsweise enges Arbeitsfeld. Stattdessen werden Sie im eigenständigen Arbeiten, unabhängigen und kritischen Denken geschult. Diese Qualifikationen machen Sie nicht nur in den klassischen Arbeitsfeldern der Historiker (Museen, Archive, Bibliotheken, Wissenschaft), sondern auch in der freien Wirtschaft begehrt.

Wenn Sie nach Ihrem Masterstudium eine Doktorarbeit anstreben, so bietet Jena Ihnen ein einmaliges Forschungsumfeld. Das Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung, das Jena Center - Geschichte des 20. Jahrhunderts und das Imre Kertész Kolleg - Europas Osten im 20. Jahrhundert: Historische Erfahrungen im Vergleich führen international renommierte Gastwissenschaftler nach Jena, die hier ihre neuesten Forschungen vorstellen und zu aktuellen Fragen der Geschichtswissenschaft Stellung beziehen. Die Doktorandenschulen des Laboratoriums Aufklärung und des Jena Centers sowie das DFG-Graduiertenkolleg Kulturelle Orientierungen und gesellschaftliche Ordnungsstrukturen in Südosteuropa bieten eine exzellente Doktorandenausbildung und vielfältige Förderungsmöglichkeiten.

Was sollte ich für ein Masterstudium "Neuere Geschichte" mitbringen?

Zugangsvoraussetzung für ein Masterstudium ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss, der mindestens die Note "gut" haben sollte. Ein Geschichtsstudium erfordert außerdem Sprachkenntnisse, um Quellen lesen und die internationale Forschung reflektieren zu können. Deshalb müssen Sie Kenntnisse in Englisch und einer zweiten modernen Fremdsprache nachweisen.

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt im Internet unter http://www.master.uni-jena.de/Bewerbung/Ihre+Bewerbung.html bis zum

15. September für Bewerbungen zum Wintersemester (für ausländische Studienbewerber gilt der 15. Juli)

15. Januar für Bewerbungen zum Sommersemester

Für die Bewerbung benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Motivationsschreiben (zwei Seiten, max. 5000 Zeichen)
  • Nachweis des akademischen Abschlusses und detaillierte Dokumentation der erbrachten Studienleistungen, möglichst mit Semesterwochenstundenzahl und ECTS-Credits. Sollte das Abschlusszeugnis noch nicht vorliegen, genügt eine vom zuständigen Prüfungsamt ausgestellte Übersicht über bereits absolvierte und benotete Module.
  • Nachweis der Sprachkenntnisse
  • tabellarischer Lebenslauf
  • ggf. Nachweis über wissenschaftliche Leistungen
  • ggf. Nachweis über eine nach dem Abschluss ausgeübte Berufstätigkeit


Nähere Informationen zur Online-Bewerbung finden Sie auf den Seiten des Master-Service-Zentrums.

Ansprechpartner

Historisches Institut
Fürstengraben 13
07743 Jena
Tel.:  +49 (0) 36 41 - 9 44 400
Fax: +49 (0) 36 41 - 9 44 402
E-Mail:

Studiengangsverantwortlicher
Prof. Dr. Thomas Kroll
Tel. +49 (0) 3641 944 475
Email:

Ansprechpartner für den Schwerpunkt Aufklärung
Prof. Dr. Georg Schmidt
Tel. +49 (0) 3641 944 430
Email:

Studienfachberatung
Christoph Hänel
Tel. +49 (0) 3641 944 403
Email: