Readspeaker Menü

apl. Prof. Dr. Werner Greiling

Geschichte der Neuzeit.
Medien- und Kommunikationsgeschichte

greiling 2011

Postadresse

Historisches Institut
Fürstengraben 13
07743 Jena

Büro

Historisches Institut
Raum 201

Tel.: (03641) 9444-44
Fax: (03641) 9444-32
E-Mail:


Sprechstunde/ Praktikumsberatung



mittwochs
16:30 - 18:00 Uhr


Prof. Dr. Werner Greiling ist Praktikumsbeauftragter des Historischen Instituts. Die Praktikumsrichtlinien finden Sie hier.

Wintersemester 2016/2017

  • Vorlesung: Vehikel der Moderne, Teil I: Medien, Kommunikation und Gesellschaft 1540-1800

    Mo 10-12 Uhr |  UHG, HS 145

    Mediale Kommunikation und Öffentlichkeit sind wichtige Charakteristika der bürgerlichen Gesellschaft. Ihre Entwicklung und Entfaltung können über einen Zeitraum von mehreren Jahrhunderten beobachtet werden, an deren Beginn eine mediale Revolution stand. In deren Folgen haben sich die Kommunikationssysteme grundlegend verändert. Es entstanden neue Medien und neue Organisationsformen, was zur Ausprägung neuer Kommunikationsstrukturen führte. Die auf drei Semester angelegte Vorlesung skizziert die Wechselbeziehungen zwischen (Massen-)Medien und Kommunikation sowie deren immense, zunehmend auch politische Bedeutung für Staat und Gesellschaft. Dabei wird in einer Kombination aus Chronologie und Systematik zunächst der Zeitraum zwischen 1450 und 1800 in den Blick genommen. In den beiden Folgesemestern wird die Vorlesung chronologisch fortgesetzt.
    Einführende Literatur: Jürgen Wilke: Grundzüge der Medien- und Kommunikationsgeschichte, Köln/Weimar/Wien ²2008; Rudolf Stöber: Deutsche Pressegeschichte. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, Konstanz ²2005; Reinhard Wittmann: Geschichte des deutschen Buchhandels. Ein Überblick, München ²1999; Andreas Würgler: Medien in der Frühen Neuzeit (Enzyklopädie Deutscher Geschichte, 85), München 2009; Johannes Arndt/Esther-Beate Körber (Hg.): Das Mediensystem im Alten Reich der Frühen Neuzeit (1600-1750), Göttingen 2010.
  • Aufbaumodul: Das Mediensystem im Alten Reich des 17. und 18. Jahrhunderts

Mo 14-16 Uhr | HI, SR

Unter Zugrundelegung eines publizistikwissenschaftlichen Medienbegriffs sollen die Entstehung eines Systems von Massenmedien im Alten Reich sowie dessen Wechselwirkungen mit Staat und Gesellschaft betrachtet werden. Dabei richtet sich der Blick auch auf die Grundlagen wie das Druckgewerbe, das Postwesen und die Korrespondenten sowie auf die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen. Weitere Schwerpunkte stellen die Entstehung und Ausbreitung periodischer und nichtperiodischer Mediengattungen und die Voraussetzungen für ihre Rezeption dar.
Literatur (Auswahl): Johannes Arndt/Esther-Beate Körber (Hg.): Das Mediensystem im Alten Reich der Frühen Neuzeit (1600-1750), Göttingen 2010; Volker Bauer / Holger Böning (Hg.): Die Entstehung des Zeitungswesens im 17. Jahrhundert. Ein neues Medium und seine Folgen für das Kommunikationssystem der Frühen Neuzeit, Bremen 2011; Johannes Arndt: Herrschaftskontrolle durch Öffentlichkeit. Die publizistische Darstellung politischer Konflikte im Heiligen Römischen Reich 1648-1750, Göttingen 2013; Jürgen Wilke: Grundzüge der Medien- und Kommunikationsgeschichte, Köln/Weimar/Wien ²2008.

  • Landesgeschichtliches Kolloquium. Thüringen vom 16. bis 20. Jahrhundert: zusammen mit PD Dr. Stefan Gerber und Prof. Dr. Uwe Schirmer

14 tägig Mo 16-18 Uhr | Carl-Zeiß-Straße 3, SR 307 (Beginn 24.10.2016)

Das Kolloquium bietet ein Vortrags- und Diskussionsforum für Forschungen zur Geschichte Thüringens in fünf Jahrhunderten und zu allen (Teil-)Regionen. Vorgestellt werden Qualifizierungsschriften ebenso wie Einzelprojekte und neuere Publikationsvorhaben. Einen wichtigen Platz sollen ferner Fragen der Theorie und Methode landes- bzw. regionalgeschichtlichen Arbeitens einnehmen. Das landesgeschichtliche Kolloquium stellt ein Lehrangebot an alle Studierenden der Geschichte dar, ist aber ausdrücklich auch für Landeshistoriker und Heimatforscher der nichtprofessionellen thüringischen Geschichtslandschaft offen.

  • Oberseminar zusammen mit Prof. Dr. Klaus Ries und PD Dr. Stefan Gerber: Neueste Forschungen zur Geschichte des 18. und 19. Jahrhunderts

Mi 18-20 Uhr | HI, SR

Das Oberseminar dient der Präsentation und Diskussion von Qualifizierungsschriften und anderen Forschungsvorhaben. Es richtet sich insbesondere an fortgeschrittene Studierende und an Doktoranden/innen und zielt auf eine Verknüpfung laufender Jenaer Arbeiten mit aktuellen Forschungen zum 19. Jahrhundert. Für Studierende, die bei den Veranstaltern ihre Master- oder Staatsexamensarbeit anfertigen, ist das Oberseminar eine Pflichtveranstaltung. BA-Kandidaten können in Kombination mit den entsprechenden Vorlesungen ihr Vertiefungsmodul absolvieren. Hierfür ist eine persönliche Anmeldung und Beratung erforderlich.

  • Praktikumskolloquium

    Mi 16:30-18:00 Uhr | HI, Raum 201

    Obligatorischer Bestandteil im B.A.-Studium mit dem Kernfach Geschichte ist ein insgesamt 300-stündiges Berufsorientierendes Praktikum, das in Institutionen der Geschichtsforschung und Dokumentation (Museen, Archive, Gedenkstätten, Bibliotheken), aber auch im Medienbereich sowie in Einrichtungen der Erwachsenenbildung, der politischen Bildung, des Stiftungswesens, der Öffentlichkeitsarbeit sowie des Tourismus absolviert werden kann. Die Vorbereitung, Nachbereitung und Auswertung des Berufsorientierenden Praktikums (Praktikumsportfolio) kann nach individueller Anmeldung besprochen werden.

Sommersemester 2016

  • Vorlesung: Thüringen im "langen" 19. Jahrhundert, Teil II
  • Hauptseminar: Geschichte als Medien- und Kommunikationsereignis
  • Landesgeschichtliches Kolloquium. Thüringen vom 16. bis 20. Jahrhundert: zusammen mit PD Dr. Stefan Gerber und Prof. Dr. Uwe Schirmer
  • Oberseminar zusammen mit Prof. Dr. Klaus Ries und PD Dr. Stefan Gerber: Neueste Forschungen zur Geschichte des 18. und 19. Jahrhunderts
  • Praktikumskolloquium

Wintersemester 2015/2016

  • Vorlesung: Thüringen im "langen" 19. Jahrhundert, Teil I
  • Aufbaumodul: Bildung und Schulwesen um 1800 in Mitteldeutschland
  • Landesgeschichtliches Kolloquium zusammen mit PD Dr. Stefan Gerber und Prof. Dr. Uwe Schirmer: Thüringen vom 16. bis 20. Jahrhundert
  • Oberseminar zusammen mit Prof. Dr. Klaus Ries und PD Dr. Stefan Gerber: Neuere Forschungen zum 18. und 19. Jahrhundert
  • Praktikumskolloquium

Sommersemester 2015

  • Vorlesung: Vehikel der Moderne, Teil III: Medien, Kommunikation und Gesellschaft 1871/74 - 1933
  • Aufbaumodul: Das Deutsche Kaiserreich im Fokus der Medien (1870 bis 1874/75)
  • Oberseminar zusammen mit Prof. Dr. Klaus Ries: Neuere Forschungen zum 18. und 19. Jahrhundert

Wintersemester 2014/2015

  • Vorlesung: Vehikel der Moderne, Teil II: Medien, Kommunikation und Gesellschaft 1800-1871/74
  • Aufbaumodul: Die antinapoleonischen Befreiungskriege als Kommunikationsereignis
  • Hauptseminar zusammen mit Prof. Dr. Uwe Schirmer und Dr. Bernhard Post: Thüringen im Jahrhundert der Reformation

Sommersemester 2014

  • Vorlesung: Vehikel der Moderne, Teil I: Medien, Kommunikation und Gesellschaft 1450-1800
  • Aufbaumodul: Volksaufklärung und Reformation
  • Oberseminar zusammen mit Prof. Dr. Hans-Werner Hahn und Prof. Dr. Klaus Ries: Neuere Forschungen zum "langen 19. Jahrhundert"
  • Paktikumskolloquium

Wintersemester 2013/2014

  • Vorlesung: Die thüringische Staatenwelt im "langen 19. Jahrhundert" (Teil II)
  • Aufbaumodul: Die Revolution von 1848/49: Europa, Deutschland, Thüringen
  • Hauptseminar: Geschichte als Medien- und Kommunikationsereignis
  • Oberseminar: Neuere Forschungen zum "langen 19. Jahrhundert"
  • Paktikumskolloquium

Sommersemester 2013

  • Vorlesung: Die thüringische Staatenwelt im "langen 19. Jahrhundert" (Teil I)
  • Aufbaumodul: Bildung und Schulwesen um 1800 in Mitteldeutschland
  • Übung: Kirche und Gesellschaft im 15. und 16. Jahrhundert
  • Oberseminar: Neuere Forschungen zur Geschichte des 19. Jahrhunderts
  • Paktikumskolloquium


Forschungsschwerpunkte


  • Deutsche Geschichte des 18. und 19. Jahrhunderts
  • Medien- und Kulturgeschichte
  • Thüringische und sächsische Landesgeschichte
  • Kulturtransfer Frankreich-Deutschland
  • Sozialgeschichte der Aufklärung

Forschungsprojekt: "Thüringen im Jahrhundert der Reformation" (Prof. Greiling/Prof. Schirmer)

Die Ausbreitung und Verfestigung der lutherischen Reformation ist untrennbar mit dem mitteldeutschen Raum verbunden - insbesondere mit dem heutigen Freistaat Thüringen; einem Kernland der Reformation. Ursächlich dafür sind nicht zuletzt die herausragende Rolle des ernestinischen Kurfürsten Friedrich III. und die reichsweite Strahlkraft der Städte Erfurt, Mühlhausen und Nordhausen. Legt man dieser Beobachtung die Summe der Kriterien (1.) Anfänge und Rezeption der evangelischen Bewegung, (2.) Außenwahrnehmung (3.) irreversible Ausbreitung der Bewegung in Stadt und Land sowie (4.) Aufbau eines evangelischen Kirchenwesens zugrunde, ist Thüringen zweifellos als die Pionierregion der lutherischen Reformation überhaupt anzusprechen.

Im Fokus des Forschungsvorhabens stehen die tiefgreifenden politischen, sozialen, kulturellen und religiösen Veränderungen, die durch die evangelische Bewegung Wittenberger Prägung ausgelöst, beschleunigt oder modifiziert worden sind. Ausgehend von überaus erfolgreichen und wirkmächtigen Forschungsprojekten (z.B. der Tübinger SFB "Spätmittelalter und Reformation" 1970-1984) und auf Grundlage der Konzepte "Vorreformation" und "Konfessionalisierung". Gerade für Thüringen, dem Kernland der Reformation, müssen im Kontext der bisherigen Reformationsforschung zahlreiche empirische Defizite konstatiert werden. Deshalb gilt es, die genannten Forschungsprojekte und -konzepte nach mikrohistorischen und regionalspezifischen Prinzipien auf das Thüringen des 16. Jahrhunderts innovativ und empirisch gesättigt anzuwenden. Somit stehen vorrangig jene grundlegenden Transformationsprozesse im Fokus, die Kirche und Staat, Justiz und Rechtsprechung, städtisches Milieu und bäuerliche Gemeinden sowie Schule und Universität erfasst haben. Die damit verbundenen Umgestaltungen wirkten in vielfältiger Weise u.a. auf soziale und institutionelle Formationen, die Frömmigkeit, soziale Devianz und subversives Handeln wie letztlich auch auf normiertes Sozialverhalten; es ist dabei stets kritisch nach dem innovativen Potential der Reformation zu fragen.

Die genannten Überlegungen und Erkenntnisse aufzugreifen und fortzuführen ist notwendiges und erklärtes Ziel der fünf im Rahmen des Projektes entstehenden Qualifizierungsarbeiten. Dabei gilt es vor allem den religiös-kulturellen und gesellschaftlichen Wandel Thüringens im "langen 16. Jahrhundert" problemorientiert und durchaus überregional vergleichend zu untersuchen. Zu den hierbei zu bearbeitenden Forschungsfeldern gehören vorrangig die Entwicklung und Entfaltung des städtischen und ländlichen Schulwesens, der Umgang mit Armut, die Stigmatisierung der Armen sowie die sich verändernde Bekämpfung von Armut und Bedürftigkeit, die Kirchenpolitik der Kurfürsten Friedrich III. sowie des Herzogs und Kurfürsten Johann, die vielfältigen verfassungsrechtlichen Modifizierungen an den Universitäten, vorrangig in Jena, aber auch im Vergleich zu Erfurt, Wittenberg und Leipzig, sowie der Frömmigkeitswandel und diesbezüglich die Ausbreitung und Einführung der Reformation in der ländlichen Gesellschaft.

Neben diese mittelfristigen Forschungsvorhaben treten jährlich stattfindende Fachtagungen. Ihren Anfang nahm diese Reihe bereits im September 2013 im Rahmen der Veranstaltung "Der Altar von Lucas Cranach d. Ä. in Neustadt an der Orla und die Kirchenverhältnisse im Zeitalter der Reformation" (Fachtagung, 12.-14. September 2013 in Neustadt an der Orla). Als ein weiterer Projektbaustein richtet sich eine viermal im Jahr und an wechselnden Orten stattfindende Vortragsreihe mit breit angelegten Themenschwerpunkten vorrangig an das Publikum der interessierten Laien.

Alle drei genannten Bestandteile des Projektes - Qualifizierungsschriften, Fachtagungen, Vortragsreihe - sollen zudem in zwei dafür neu zu etablierenden Reihen veröffentlicht und die gewonnenen Erkenntnisse der interessierten Öffentlichkeit wie der Fachwelt präsentiert werden.

 

    Monographien

    • Zeitverkürzende Wahrsager. Schreibkalender aus zwei Jahrhunderten (Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur, 23), Jena 2016.
    • Die Neustädter Kalender. Lesestoff und Lebenshilfe im 18. und 19. Jahrhundert (Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur, 22), Jena 2015.
    • Das "Sündenregister der Franzosen in Teutschland". Antifranzösische Propaganda im Zeitalter der Befreiungskriege. Darstellung und Edition (Deutsch-Französische Kulturbibliothek, 29), Leipzig 2012.
    • Geschichtsschreibung und Erinnerungskultur in Neustadt an der Orla. Mit Kommentar und Register zur Edition der "Bau=Steine zur Geschichte Neustadts" (Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur, 17/5), Jena 2010.
    • Napoleon in Thüringen. Wirkung - Wahrnehmung - Erinnerung (Thüringen gestern & heute, 27), Erfurt 2006.
    • "Schilda - die Stadt ohne Zeitung". Werbung und Eigenwerbung des "Neustädter Kreisboten" im Dritten Reich (Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur, Sonderband), Weimar/Jena 2006.
    • "Publicitätsvehikel und Sittenspiegel". Zur Programmatik thüringischer Intelligenzblätter. Eine Dokumentation, Weimar/Jena 2004.
    • Der Bismarckturm. Bürgerschaftliches Engagement und nationale Denkmalkultur (Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur, 9), Weimar/Jena 2003.
    • Presse und Öffentlichkeit in Thüringen. Mediale Verdichtung und kommunikative Vernetzung im 18. und 19. Jahrhundert (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Thüringen, Kleine Reihe, 6), Köln/Weimar/Wien 2003.
    • Der Neustädter Kreisbote und seine Vorläufer. Nachrichtenvermittlung, Patriotismus und Gemeinnützigkeit in einer sächsisch-thüringischen Kleinstadt 1800-1943 (Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur, 4), Rudolstadt/Jena 2001.
    • Goethe - unser Staatsminister. Sein politisches Wirken in Sachsen-Weimar-Eisenach (Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur, 6), Rudolstadt/Jena 1999.
    • "Intelligenzblätter" und gesellschaftlicher Wandel in Thüringen. Anzeigenwesen, Nachrichtenvermittlung, Räsonnement und Sozialdisziplinierung (Schriften des Historischen Kollegs: Vorträge, 46), München 1995.
    • Varnhagen von Ense - Lebensweg eines Liberalen. Politisches Wirken zwischen Diplomatie und Revolution, Köln/Weimar/Wien 1993.

    Herausgeberschaften/Tagungsbände

    • Luther als Vorkämpfer? Reformation, Volksaufklärung und Erinnerungskultur um 1800 (Quellen und Forschungen zu Thüringen im Zeitalter der Reformation, 5), Köln/Weimar/Wien 2016 (zus. Holger Böning und Uwe Schirmer).
    • Die Ernestiner. Politik, Kultur und gesellschaftlicher Wandel (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Thüringen, Kleine Reihe, 50), Köln/Weimar/Wien 2016 (zus. mit Gerhard Müller, Uwe Schirmer und Helmut G. Walther).
    • Negative Implikationen der Reformation? Gesellschaftliche Transformationsprozesse 1470-1620 (Quellen und Forschungen zu Thüringen im Zeitalter der Reformation, 4), Köln/Weimar/Wien 2015 (zus. mit Armin Kohnle und Uwe Schirmer).
    • Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen. Kultur als Behauptungsstrategie (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Thüringen, Kleine Reihe, 46), Köln/Weimar/Wien 2015 (zus. mit Maren Goltz und Johannes Mötsch).
    • Der Altar von Lucas Cranach d. Ä. in Neustadt an der Orla und die Kirchenverhältnisse im Zeitalter der Reformation (Quellen und Forschungen zu Thüringen im Zeitalter der Reformation, 3), Köln/Weimar/Wien 2014 (zus. mit Uwe Schirmer und Ronny Schwalbe).
    • Zwischen Stadt, Staat und Nation. Bürgertum in Deutschland, 2 Bde., Göttingen 2014, (zus. mit Stefan Gerber, Tobias Kaiser und Klaus Ries).
    • Reuß älterer Linie im 19. Jahrhundert. Das widerspenstige Fürstentum?, Jena 2013 (zus. mit Hagen Rüster).
    • Die Entdeckung von Volk, Erziehung und Ökonomie im europäischen Netzwerk der Aufklärung (Presse und Geschichte - Neue Beiträge, 58), Bremen 2011 (zus. mit Hanno Schmitt, Holger Böning und Reinhart Siegert).
    • Vom Autor zum Publikum. Kommunikation und Ideenzirkulation um 1800 (Presse und Geschichte - Neue Beiträge, 25), Bremen 2010 (zus. mit Franziska Schulz).
    • Ernst II. von Sachsen-Gotha-Altenburg. Ein Herrscher im Zeitalter der Aufklärung (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Thüringen, Kleine Reihe, 15), Köln/Weimar/Wien 2005 (zus. mit Andreas Klinger und Christoph Köhler).
    • "Der entfesselte Markt". Verleger und Verlagsbuchhandel im thüringisch-sächsischen Kulturraum um 1800, Leipzig 2004 (zus. mit Siegfried Seifert).
    • Bismarck in Thüringen. Politik und Erinnerungskultur in kleinstaatlicher Perspektive (Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur, 10), Weimar/Jena 2003 (zus. mit Hans-Werner Hahn).
    • Tradition und Umbruch. Geschichte zwischen Wissenschaft, Kultur und Politik, Rudolstadt/Jena 2002 (zus. mit Hans-Werner Hahn).
    • Bürgertum in Thüringen. Lebenswelt und Lebenswege im frühen 19. Jahrhundert, Rudolstadt/Jena 2001 (zus. mit Hans-Werner Hahn und Klaus Ries).
    • Revolte und Revolution. Sozialer Protest und Fundamentalpolitisierung 1848/49 in Thüringen (Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur, Bd. 3), Rudolstadt/Jena 1998.
    • Die Revolution von 1848/49 in Thüringen. Aktionsräume. Handlungsebenen. Wirkungen, Rudolstadt/Jena 1998 (zus. mit Hans-Werner Hahn).
    • Neustadt an der Orla. Vom Ursprung und Werden einer Stadt (Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur, 1), Rudolstadt/ Jena 1997.
    • Frankreichfreunde. Mittler des französisch-deutschen Kulturtransfers 1750-1850 (Deutsch-Französische Kulturbibliothek, 7), Leipzig 1996 (zus. mit Michel Espagne).

    Editionen

    • Bau=Steine zur Geschichte Neustadts, Hefte I-XI. Reprint der Ausgabe von 1911-1924 (Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur, 17/1-17/4), Jena 2010.
    • Siegfried Schmidt: Die Entwicklung der politischen Opposition im Königreich Sachsen zwischen 1830 und 1848 (Bausteine aus dem ISGV, 2), Dresden 2005.
    • Andreas Georg Friedrich Rebmann: Jena fängt an, mir zu gefallen. Stadt und Universität in Schriften und Briefen. Mit einem Anhang (Schriften zur Stadt-, Universitäts- und Studentengeschichte Jenas; 8), Jena/Leipzig 1994.
    • Napoleon Bonaparte und das französische Volk unter seinem Konsulate (Deutsch-Französische Kulturbibliothek, 2), Leipzig 1993.
    • Georg Friedrich Rebmann: Werke und Briefe in drei Bänden, Berlin 1990 (zus. mit Hedwig Voegt und Wolfgang Ritschel).
    • Georg Friedrich Rebmann: Ideen über Revolutionen in Deutschland. Politische Publizistik, Leipzig 1988; Lizenzausgabe: Köln 1988.
    • Konrad Engelbert Oelsner: Luzifer oder Gereinigte Beiträge zur Geschichte der Französischen Revolution. Auswahl, Leipzig 1987; Lizenzausgabe: Frankfurt am Main 1988.
    • Karl August Varnhagen von Ense: Kommentare zum Zeitgeschehen. Publizistik. Briefe. Dokumente 1813-1858, Leipzig 1984.
    • Georg Friedrich Rebmann: Briefe über Jena, Jena 1984; 2. Aufl. Jena 1987.

    Reihenherausgeber

    • Transfer. Deutsch-Französische Kulturbibliothek (mit Michel Espagne, Etienne François und Matthias Middell).
      Leipziger Universitätsverlag GmbH, seit 1993 (bisher 29 Bände).

    • Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur.
      Verlag Vopelius Jena, seit 1997 (bisher 24 Bände und 4 Sonderbände).

    • Quellen und Forschungen zu Thüringen im Zeitalter der Reformation (mit Uwe Schirmer).
      Böhlau Verlag, Köln/Weimar/Wien, seit 2013 (bisher 5 Bände).
    • Beiträge zur Reformationsgeschichte in Thüringen (mit Alexander Krünes und Uwe Schirmer).
      Verlag Vopelius Jena, seit 2015 (bisher 8 Bände).
    • Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Thüringen, Kleine Reihe.
      Böhlau Verlag, Köln/Weimar/Wien, seit 2006 (ca. 52 Bände).

    • Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Thüringen, Große Reihe.
      Böhlau Verlag, Köln/Weimar/Wien, seit 2006 (ca. 20 Bände).

      Aufsätze

      • Reformation, Volksaufklärung und protestantische Erinnerungskultur in Thüringen, in: Werner Greiling/Holger Böning/Uwe Schirmer (Hg.): Luther als Vorkämpfer? Reformation, Volksaufklärung und Erinnerungskultur um 1800, Köln/Weimar/Wien 2016, S. 9-41.
      • Schlösser, Dynastien und Landesgeschichte, in: Das Schloss als Zeugnis der Landesgeschichte. Thüringens fürstliche Residenzen, ihre Dynastien und Schlösser (Jahrbuch der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten 2015), Regensburg 2016, S. 25-29.
      • Freund der Studenten und Universalhistoriker "alter Schule". Peter Schäfer (1931-2016) zum Gedenken, in: Zeitschrift für Thüringische Geschichte, 70 (2016), S. 213-217.
      • Abbildung und Beschreibung der Stadt Jena (1823). Kalender als Quelle zur Stadtgeschichte, in: Weimar-Jena. Die große Stadt. Das kulturhistorische Archiv, 9 (2016), H. 3, S. 243-263.
      • Der lange Weg zur Pressefreiheit. Die Ernestiner und die Printmedien, in: Werner Greiling/Gerhard Müller/Uwe Schirmer/Helmut G. Walther (Hg.): Die Ernestiner. Politik, Kultur und gesellschaftlicher Wandel. Begleitband zur Thüringer Landesausstellung 2016, Köln/Weimar/Wien 2016, S. 279-303.
      • Nachruf zum Gedenken an Peter Schäfer, in: Blätter der Gesellschaft für Buchkultur und Geschichte, 18./19. Jahrgang, Rudolstadt 2016, S. 208-211.
      • Verlagswesen und Presse in den ernestinischen Staaten, in: Siegrid Westphal/Hans-Werner Hahn/Georg Schmidt (Hg.): Die Welt der Ernestiner. Ein Lesebuch, Köln/Weimar/Wien 2016, S. 310-317.
      • Medien- und Kommunikationsgeschichte um 1800. Zur Bilanz zweier Teilprojekte, in: Olaf Breidbach/ Klaus Manger/Georg Schmidt (Hg.): Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800, München 2015, S. 137-157.
      • Presse und Öffentlichkeit in Sachsen-Meiningen als Vehikel der Moderne?, in: Maren Goltz/Werner Greiling/Johannes Mötsch (Hg.): Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen - Kultur als Behauptungsstrategie, Köln/Weimar/Wien 2015, S. 203-222.
      • Bücher für Schüler und Lehrer. Der Theologe, Pädagoge und Schulbuchautor Christian Gustav Friedrich Dinter und sein Verleger Johann Karl Gottfried Wagner, in: Christine Haug (Hg.): Schulbücher um 1800. Ein Spezialmarkt zwischen staatlichem, volksaufklärerischem und konfessionellem Auftrag, Wiesbaden 2015, S. 97-120.
      • Volksaufklärung, Intelligenzblätter und das Kalenderwesen als Vehikel der Krisenbewältigung im kursächsischen Rétablissement, in: Rudolf Stöber/Michael Nagel/Astrid Blome/Arnulf Kutsch (Hg.): Aufklärung der Öffentlichkeit - Medien der Aufklärung. Festschrift Holger Böning zum 65. Geburtstag, Stuttgart 2015, S. 175-192.
      • Väter und Söhne des Bürgertums, oder: Aufstieg und Fall einer Verlegerfamilie. Mit einem Anhang, in: Stefan Gerber/Werner Greiling/Tobias Kaiser/Klaus Ries (Hg.): Zwischen Stadt, Staat und Nation. Bürgertum in Deutschland, Teil 1, Göttingen 2014, S. 175-201.
      • "Ist ein Land klein und nicht arrondiert…". Erfurts Platz in der thüringischen Medienlandschaft, in: Dirk Sangmeister/Martin Mulsow (Hg.): Subversive Literatur. Erfurter Autoren und Verlage im Zeitalter der Französischen Revolution (1780-1806), Göttingen 2014, S. 73-92.
      • Der Wiener Kongress und das Kalenderwesen im Neustädter Kreis, in: Thüringische und Rheinische Forschungen. Bonn - Koblenz -Weimar - Meiningen. Festschrift für Johannes Mötsch zum 65. Geburtstag, hg. von Norbert Moczarski und Katharina Witter, Leipzig/Hildburghausen 2014, S. 284-297.
      • Luther und Legenden? Die Zeit der Reformation in der Erinnerungskultur von Neustadt an der Orla, in: Werner Greiling/Uwe Schirmer/Ronny Schwalbe (Hg.): Der Altar von Lucas Cranach d. Ä. und die Kirchenverhältnisse im Zeitalter der Reformation, Köln/Weimar/Wien 2014, S. 13-42.
      • Thüringen im Jahrhundert der Reformation. Kulturell-religiöser Wandel zwischen dem Ende des 15. und Beginn des 17. Jahrhunderts - Konturen eines Forschungsvorhabens, in: Zeitschrift für Thüringische Geschichte, 67 (2013), S. 313-329 (zus. mit Uwe Schirmer).
      • Das Fürstentum Reuß älterer Linie im "langen 19. Jahrhundert" - eine Einführung, in: Werner Greiling/Hagen Rüster (Hg.): Reuß älterer Linie im 19. Jahrhundert. Das widerspenstige Fürstentum?, Jena 2013, S. 11-31.
      • Volksaufklärung und Reformation. Die Luther-Biographie des Johann Ernst Daniel Bornschein, in: Jens Beger (Hg.): Hessen und Thüringen. Festschrift für Jochen Lengemann zum 75. Geburtstag, Jena 2013, S. 191-206.
      • Pückler und Varnhagen von Ense: Politische Blicke nach Frankreich, in: Christian Friedrich/Ulf Jacob/Marie-Ange Maillet (Hg.): Fürst Pückler und Frankreich. Ein bedeutendes Kapitel des deutsch-französischen Kulturtransfers, Berlin 2012, S. 269-281.
      • Der Platz der Kalender des 18. Jahrhunderts im periodischen Schrifttum Thüringens, in: Klaus-Dieter Herbst (Hg.): Astronomie-Literatur-Volksaufklärung. Der Schreibkalender der Frühen Neuzeit mit seinen Text- und Bildbeigaben, Bremen 2012, S. 57-86.
      • Heimatgeschichte als Geschichtsschreibung "vor Ort", in: Heimat Thüringen - Kulturlandschaft, Umwelt, Lebensraum, Jg. 18 (2011), H. 1, S. 17-22.
      • Bismarckturm, in: Kulturelle Entdeckungen THÜRINGEN, Bd. 4, hg. von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Regensburg 2011, S. 196-197.
      • Erfurt in der "Franzosenzeit". Ein Bicentenaire der langen Dauer, in: Mitteilungen des Vereins für die Geschichte und Altertumskunde von Erfurt, 72 (2011), S. 20-40.
      • Gemeinnützigkeit als Argument. Zur Publikationsstrategie der Volksaufklärung, in: Hanno Schmitt/Holger Böning/Werner Greiling/Reinhart Siegert (Hg.): Die Entdeckung von Volk, Erziehung, und Ökonomie im europäischen Netzwerk der Aufklärung, Bremen 2011, S. 341-360.
      • Publizistische Reisen zwischen Deutschland und Frankreich. Johann Michael Armbrusters "Sündenregister der Franzosen in Teutschland", in: Françoise Knopper/Jean Mondot (éd.): "Voyages… Voyages…". Hommage à Alain Ruiz, Bordeaux 2010, S. 95-118.
      • Universität und Öffentlichkeit. Wahrnehmung und "Öffentlichkeitsarbeit" der Alma mater Jenensis um 1800, in: Joachim Bauer/Olaf Breidbach/Hans-Werner Hahn (Hg.): Universität im Umbruch. Universität und Wissenschaft im Spannungsfeld der Gesellschaft um 1800, Stuttgart 2010, S. 53-73.
      • Weimar - Italien. Überlegungen zu Theorie und Methode der Kulturtransferforschung, in: Peter Kofler/Thomas Kroll/Siegfried Seifert (Hg.): Herzog Anna Amalia von Sachsen-Weimar-Eisenach und die Italien-Beziehungen im klassischen Weimar, Innsbruck/Wien/Bozen 2010, S. 23-34.
      • Einleitung, in: Werner Greiling/Franziska Schulz (Hg.): Vom Autor zum Publikum. Kommunikation und Ideenzirkulation um 1800, Bremen 2010, S. 9-16.
      • Lesen, Schreiben, Publizieren. Anmerkungen zur Kommunikationsgeschichte um 1800, in: Werner Greiling/Franziska Schulz (Hg.): Vom Autor zum Publikum. Kommunikation und Ideenzirkulation um 1800, Bremen 2010, S. 17-36.
      • "Vorrathskammern des menschlichen Verstandes". Strategien periodischer Publikationen zum 1800, in: Werner Greiling/Franziska Schulz (Hg.): Vom Autor zum Publikum. Kommunikation und Ideenzirkulation um 1800, Bremen 2010, S. 109-158.
      • Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800. Zur mediengeschichtlichen Dimension des Sonderforschungsbereichs 482 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, in: Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte, 11 (2009), S. 164-182.
      • "Feuergenie des Jahrhunderts" oder blutdürstiger Tyrann"? Die Schlacht bei Jena 1806 und das Napoleon-Bild 1797-1815, in: Leipziger Universitätsreden. Vorträge aus dem Studium universale 2004-2007. Hg. von Elmar Schenkel, Leipzig 2009, S. 38-65.
      • Napoleon der Große? Das Bild vom Kaiser der Franzosen im Ereignisraum Weimar-Jena, in: Andreas Klinger/Hans-Werner Hahn/Georg Schmidt (Hg.): Das Jahr 1806 im europäischen Kontext. Balance, Hegemonie und politische Kulturen, Köln/Weimar/Wien 2008, S. 329-348.
      • Die "Deutsch-Franzosen". Agenten des französisch-deutschen Kulturtransfers um 1800, in: Gerhard R. Kaiser/Olaf Müller (Hg.): Germaine de Staël und ihr erstes deutsches Publikum. Literaturpolitik und Kulturtransfer um 1800, Heidelberg 2008, S. 45-59.
      • Zwischen Kirche, Gesellschaft und Staat. Johann Georg Jonathan Schuderoff (1766-1843) als Prediger in politischer Absicht, in: Katrin Beger/Dagmar Blaha/Frank Boblenz/Johannes Mötsch (Hg.): "Ältestes bewahrt mit Treue, freundlich aufgefaßtes Neue". Festschrift für Volker Wahl zum 65. Geburtstag, Rudolstadt 2008, S. 349-370.
      • "Jakobiner, Religionsspötter und Pasquillant". Georg Friedrich Rebmann (1768-1824), in: Matthias Steinbach/Michael Ploenus (Hg.): Ketzer, Käuze, Querulanten. Außenseiter im universitären Milieu, Jena/Quedlinburg 2008, S. 112-124.
      • Weimar-Jena und Gotha um 1800. Eine Medienlandschaft von europäischem Format, in: Astrid Blome/Holger Böning (Hg.): Presse und Geschichte. Leistungen und Perspektiven der historischen Presseforschung, Bremen 2008, S. 225-239.
      • Kultur aus den »zwey Hauptquellen« Europas. Friedrich Justin Bertuchs Journal »London und Paris«, in: Hellmut Th. Seemann (Hg.): Europa in Weimar. Visionen eines Kontinents (Klassik Stiftung Weimar, Jahrbuch 2008), Göttingen 2008, S. 138-158.
      • Werbegraphiker und Kunstprofessor in Weimar - Albert Schaefer-Ast (1890-1951), in: Die große Stadt. Das kulturhistorische Archiv von Weimar-Jena, 1 (2008), H. 2, S. 38-66.
      • Die Mitte Deutschlands in napoleonischer Zeit. Die thüringischen Staaten zwischen Rheinbundgründung und Wiener Kongress (1806 und 1815), in: Françoise Knopper/Jean Mondot (éd.): L'Allemagne face au modêle français de 1789 ŕ 1815, Toulouse 2008, S. 123-150.
      • "Schiller 1789" - Erinnerung und Deutung, in: Jürgen John/Justus H. Ulbricht (Hg.): Jena. Ein nationaler Erinnerungsort?, Köln/Weimar/Wien 2007, S. 399-412.
      • "Tja - hätte er Zeitung gelesen!". Albert Schaefer-Ast als Zeichner für die "Allgemeine Thüringische Landeszeitung Deutschland" in Weimar. Mit 16 Graphiken und drei ungedruckten Quellen, in: Monika Gibas/Rüdiger Stutz/Justus H. Ulbricht (Hg.): Couragierte Wissenschaft. Eine Festschrift für Jürgen John zum 65. Geburtstag, Jena 2007, S. 114-133.
      • Napoleon und die Deutschen. Wahrnehmung und Erinnerung in regionaler Perspektive, in: Jena und Auerstedt. Ereignis und Erinnerung in europäischer, nationaler und regionaler Perspektive, hg. von Konrad Breitenborn und Justus H. Ulbricht als gemeinsame Veröffentlichung des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt e.V. und des Heimatbundes Thüringen e.V., Halle 2007, S. 119-148.
      • Volksaufklärung und französisch-deutscher Kulturtransfer, in: Holger Böning/Hanno Schmitt/Reinhart Siegert (Hg.): Volksaufklärung. Eine praktische Reformbewegung des 18. und 19. Jahrhunderts, Bremen 2007, S. 409-429 (zusammen mit Antje Gläßer).
      • Presse für den "gemeinen Mann" in Mitteldeutschland. Zeitungen, Zeitschriften und Intelligenzblätter, in: Holger Böning/Hanno Schmitt/Reinhart Siegert (Hg.): Volksaufklärung. Eine praktische Reformbewegung des 18. und 19. Jahrhunderts, Bremen 2007, S. 301-321.
      • Politische und kulturelle Rahmenbedingungen einer Verlegerexistenz. Bertuch in der thüringischen Medienlandschaft um 1800, in: Wolfgang Cilleßen/Rolf Reichardt/Christian Deuling (Hg.): Napoleons neue Kleider. Pariser und Londoner Karikaturen im klassischen Weimar (Ausstellungskatalog), Berlin 2006, S. 55-66 (zusammen mit Julia A. Schmidt-Funke).
      • Forschen und Vermitteln. Geschichtsarbeit "vor Ort", in: Zeitschrift des Vereins für Thüringische Geschichte, 59/60 (2006), S. 373-384.
      • Landesgeschichte und Erinnerungskultur. Das Beispiel Otto von Bismarck, in: Jahrbuch des Museums Reichenfels-Hohenleuben, Heft 51, Hohenleuben 2006, S. 37-62.
      • Napoleon Bonaparte - Wirkung und Wahrnehmung in Thüringen, in: "Über Napoleon…" - Auf den Spuren des Kaisers der Franzosen in Gotha. Eine Ausstellung der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha zum Deutsch-Französischen Jahr 2006 (Ausstellungskatalog). Hg. von der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, Gotha 2006, S. 53-66.
      • Ernst der "Mild-Gerechte". Zur Inszenierung eines aufgeklärten Herrschers, in: Werner Greiling/Andreas Klinger/Christoph Köhler (Hg.): Ernst II. von Sachsen-Gotha-Altenburg. Ein Herrscher im Zeitalter der Aufklärung (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Thüringen, KR, Bd. 15), Köln/Weimar/Wien 2005, S. 3-22.
      • Die "schöne Seele" und der "Stadthalter Goethes auf Erden". Berliner Perspektiven auf das "Ereignis Weimar-Jena", in: Andrea Heinz/Jutta Heinz/Nikolas Immer (Hg.): Ungesellige Geselligkeit. Festschrift für Klaus Manger, Heidelberg 2005, S. 177-192.
      • Zeitschriften und Verlage bei der Vermittlung bürgerlicher Werte, in: Hans-Werner Hahn/Dieter Hein (Hg.): Bürgerliche Werte um 1800. Entwurf - Vermittlung -Rezeption, Köln/Weimar/Wien 2005, S. 211-224.
      • Nachwort, in: Siegfried Schmidt: Die Entwicklung der politischen Opposition im Königreich Sachsen zwischen 1830 und 1848, Dresden 2005, S. 125-140.
      • "Dem sittlichen und religiösen Unterricht gewidmet". Der Verlag J.K.G. Wagner in Neustadt an der Orla. Mit einem Anhang: Systematische Verlagsbibliographie J.K.G. Wagner 1799-1831, in: Werner Greiling/Siegfried Seifert (Hg.): "Der entfesselte Markt". Verleger und Verlagsbuchhandel im thüringisch-sächsischen Kulturraum um 1800, Leipzig 2004, S. 129-175.
      • Zur Topographie und Typologie des thüringischen Verlagswesens um 1800 als Forschungsprogramm, in: Werner Greiling/Siegfried Seifert (Hg.): "Der entfesselte Markt". Verleger und Verlagsbuchhandel im thüringisch-sächsischen Kulturraum um 1800, Leipzig 2004, S. 9-32 (zus. mit Siegfried Seifert).
      • Thüringen als Presselandschaft, in: Ebenda, S. 461-479.
      • Von der Hofbuchdruckerei zum modernen Verlagswesen, in: Neu entdeckt/Essays. Thüringen - Land der Residenzen. Hg. von Konrad Scheurmann und Jördis Frank, Mainz 2004, S. 272-279.
      • "Mislingt eine gewaltsame Unterdrückung, so ist das Schicksal aller Fürsten Deutschlands entschieden." Prinz Johann von Sachsen in der Revolution von 1848/49, in: Winfried Müller/Martina Schattkowsky (Hg.): Zwischen Tradition und Modernität. König Johann von Sachsen 1801-1873 (= Schriften zur Sächsischen Geschichte und Volkskunde, Bd.8 ), Leipzig 2004, S. 53-68.
      • Verlagsprogrammatik und kulturelle Identität bei Friedrich Justin Bertuch, in: Gonthier-Louis Fink/Andreas Klinger (Hg.): Identitäten. Erfahrungen und Fiktionen um 1800, Frankfurt am Main u.a. 2004, S. 221-233.
      • "Deutschlands zweiter Bismarck". Otto von Bismarck und Adolf Hitler in der politischen Öffentlichkeit Thüringens in den Jahren 1933/34, in: Werner Greiling/Hans-Werner Hahn (Hg.): Bismarck in Thüringen. Politik und Erinnerungskultur in kleinstaatlicher Perspektive, Weimar/Jena 2003, S. 197-218.
      • Presse und Geschichte. Die Anfänge des Zeitungswesens in Neustadt an der Orla und der Vogtländische Altertumsforschende Verein, in: Jahrbuch des Museums Reichenfels-Hohenleuben, Heft 48, Hohenleuben 2003, S.111-126.
      • Im Schatten von Weimar und Jena? Apoldas Weg in die Moderne, in: Zeitschrift des Vereins für Thüringische Geschichte, 56 (2002), S. 299-318.
      • "Den ehernen Kanzler zu loben." Ein Bismarckturm im Wandel der politischen System, in: Werner Greiling/Hans-Werner Hahn (Hg.): Tradition und Umbruch. Geschichte zwischen Wissenschaft, Kultur und Politik, Rudolstadt/Jena 2002, S. 205-234.
      • "Magazine für alle Gattungen der menschlichen Bedürfnisse". Intelligenzblätter in Sachsen und Thüringen, in: Sabine Doering-Manteuffel/Josef Mancal/Wolfgang Wüst (Hg.): Pressewesen der Aufklärung. Periodische Schriften im Alten Reich (= Colloquia Augustana, Bd. 15), Berlin 2001, S. 147-180.
      • "Nachrichten für Stadt- und Landbewohner". Die Anfänge des Pressewesens in Pößneck, in: Pößnecker Heimatblätter, 7 (2001), H. 3, S. 3-7; 7 (2001), H. 4, S. 4-7.
      • Vaterland Sachsen? Politisch-gemeinnützige Wochenschriften des Neustädter Kreises zwischen 1803 und 1812, in: Neues Archiv für Sächsische Geschichte, 71 (2000), Neustadt an der Aisch 2001, S. 147-169.
      • Zwischen Märzunruhen und Maiaufstand, in: König Johann von Sachsen. Zwischen zwei Welten. Hg. von der Sächsischen Schlösserverwaltung und dem Staatlichen Schloßbetrieb Weesenstein, Halle an der Saale 2001, S. 323-326.
      • Bürgerlichkeit im ländlichen Milieu. Die politischen Pastoren Wilhelm Friedrich Schubert und Friedrich Wilhelm Schubert in Oppurg, in: Hans-Werner Hahn/Werner Greiling/Klaus Ries (Hg.): Bürgertum in Thüringen. Lebenswelt und Lebenswege im frühen 19. Jahrhundert, Rudolstadt/Jena 2001, S. 135-163.
      • Die historische Presselandschaft Thüringen, in: Astrid Blome (Hg.): Zeitung, Zeitschrift, Intelligenzblatt und Kalender. Beiträge zur historischen Presseforschung (= Presse und Geschichte - Neue Beiträge, Bd. 1), Bremen 2000, S. 67-84.
      • Goethe, ministre à la cour de Weimar, in: Jean-Marie Valentin (éd.): Johann Wolfgang Goethe. L'Un, l'Autre et le Tout. Année Goethe, Paris 2000, S. 277-305.
      • Politik und Publizistik - Publizistik und Politik. Friedrich Justin Bertuchs Wirken seit dem Wiener Kongreß, in: Gerhard R. Kaiser/Siegfried Seifert (Hg.): Friedrich Justin Bertuch (1747-1822) - Verleger, Schriftsteller und Unternehmer im klassischen Weimar, Tübingen 2000, S. 577-591.
      • "Für die teutsche Reichsverfassung und unser Festhalten an derselben". Das Engagement für die Reichsverfassung in Thüringen, in: Martina Schattkowsky (Hg.): Dresdner Maiaufstand und Reichsverfassung 1849. Revolutionäres Nachbeben oder demokratische politische Kultur? (= Schriften zur Sächsischen Landesgeschichte, Bd. 1), Leipzig 2000, S. 133-162.
      • Geschichtsarbeit in der "Provinz", in: Blätter des Vereins für Thüringische Geschichte e.V., 9 (1999), S. 6-13.
      • Thüringen 1848/49 - Vom Ereignis zur Geschichte der Mentalitäten? Überlegungen zur Perspektive landesgeschichtlicher Revolutionsforschung, in: Zeitschrift des Vereins für Thüringische Geschichte, 53 (1999), Jena 1999, S. 343-357.
      • Revolution und Öffentlichkeit, in: Klaus Ries (Hg.): Revolution an der Grenze. 1848/49 als nationales und regionales Ereignis, St. Ingbert 1999, S. 51-83.
      • Goethe als Weimarer Minister, in: Jürgen Voss (Hg.): Goethe im sozialen und kulturellen Gefüge seiner Zeit, Bonn 1999, S. 113-141.
      • "Chronik, Publicitätsvehikel und Sittenspiegel". Intelligenzblätter als historische Quelle und kulturelles Gedächtnis, in: Peter Schöttler/Patrice Veit/Michael Werner (Hg.): Plurales Deutschland - Allemagne Plurielle. Festschrift für Etienne François - Mélanges Étienne François, Göttingen 1999, S. 192-203.
      • Gustav Eduard Fischer - der Vertreter des IV. Wahlkreises von Sachsen-Weimar-Eisenach in der Deutschen Nationalversammlung 1848/49, in: Parlamente und Parlamentarier Thüringens in der Revolution von 1848/49 (= Schriften zur Geschichte des Parlamentarismus in Thüringen, H. 11), Weimar 1998, S. 219-236.
      • Neustadt an der Orla in der Revolution von 1848/49, in: Werner Greiling (Hg.), Revolte und Revolution. Sozialer Protest und Fundamentalpolitisierung 1848/49 in Thüringen (= Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur, Bd. 3), Rudolstadt/Jena 1998, S. 13-100.
      • "Freiheit lebet nur im Liede", in: Mitteilungen aus dem Bundesarchiv, 6 (1998), H. 2/3, Koblenz 1998, S. 23-26.
      • Die Schlachten bei Jena und Auerstedt 1806 als thüringisches Medienereignis, in: Gerd Fesser/Reinhard Jonscher (Hg.): Umbruch im Schatten Napoleons. Die Schlachten von Jena und Auerstedt und ihre Folgen, Jena 1998, S. 53-73.
      • Presse und Revolution 1848-1850, in: Hans-Werner Hahn/Werner Greiling (Hg.): Die Revolution von 1848/49 in Thüringen. Aktionsräume. Handlungsebenen. Wirkungen, Rudolstadt/Jena 1998, S. 474-511.
      • Frankreich-Berichterstattung in deutschen Zeitungen: Kursachsen und Thüringen zur Zeit der Französischen Revolution, in: Hans-Jürgen Lüsebrink/Rolf Reichardt (Hg.): Kulturtransfer im Epochenumbruch. Frankreich-Deutschland 1770-1815 (= Transfer. Deutsch-Französische Kulturbibliothek, Bd. 9), Leipzig 1997, S. 197-237 (zusammen mit Matthias Middell).
      • Der "Neustädter Kreis=Bote" in der Geschichte der deutschen Presse (1800-1943), in: Werner Greiling (Hg.): Neustadt an der Orla. Vom Ursprung und Werden einer Stadt (= Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur, Bd. 1), Rudolstadt/Jena 1997, S. 123-158.
      • "...dem gesellschaftlichen Leben der Menschen zur Aufnahme, Vortheil und Beförderung." "Intelligenzblätter" in Thüringen, in: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur, SH 8: Literatur, Politik und soziale Prozesse. Studien zur deutschen Literatur von der Aufklärung bis zur Weimarer Republik, Tübingen 1997, S. 1-39.
      • Die Französische Revolution (= Formen der Demokratie, H. 8), Landeszentrale für Politische Bildung, Erfurt 1997, 8 S.
      • Karl August, Herzog, seit 1815 Großherzog von Sachsen-Weimar-Eisenach, in: Deutsche Biographische Enzyklopädie, München 1997, Bd. 5, S. 446-447.
      • "Die nächsten Nachrichten aus Frankreich könnten überhaupt künftig wichtig werden." Frankreichberichterstattung und Frankreichbild in Thüringen, in: FRANCIA. Forschungen zur westeuropäischen Geschichte, Bd. 23/2 (1996), Sigmaringen 1997, S. 65-111.
      • Hofbibliothekar und francophiler Publizist: Heinrich August Ottokar Reichard (1751-1828), in: Michel Espagne/Werner Greiling (Hg.): Frankreichfreunde. Mittler des französisch-deutschen Kulturtransfers 1750-1850 (= Transfer. Deutsch-Französische Kulturbibliothek, Bd. 7), Leipziger Universitätsverlag GmbH, Leipzig 1996, S. 151-176.
      • Spuren der Französischen Revolution von 1789 in Thüringen, in: VIA REGIA '96. Begegnung mit Frankreich, Erfurt o.J. [1996], S. 29-35.
      • "Wahre Aufklärung bringt freilich diese Würkungen nicht hervor...". Zur Politisierung der Aufklärung in Thüringen, in: Hans Erich Bödeker/Etienne François (Hg.): Aufklärung/Lumières und Politik. Zur politischen Kultur der deutschen und französischen Aufklärung (= Transfer. Deutsch-Französische Kulturbibliothek, Bd. 5), Leipzig 1996, S. 105-144.
      • "Einem Volke, welches die Bastille rasirt". Intelligenzblätter und Kulturtransfer in Thüringen, Bayern und Sachsen, in: Cahiers d'Études Germaniques. Revue Semestrielle, Nr. 28, 1995, S. 115-131.
      • Jena und seine Erhalterstaaten im Einflußfeld der französischen Aufklärung und der Revolution von 1789, in: Friedrich Strack (Hg.): Evolution des Geistes: Jena um 1800. Natur und Kunst, Philosophie und Wissenschaft im Spannungsfeld der Geschichte (= Deutscher Idealismus. Philosophie und Wirkungsgeschichte in Quellen und Studien, Bd. 17), Stuttgart 1994, S. 40-58.
      • Kulturtransfer, Frankreichbild und Frankreichberichterstattung in Thüringen zwischen 1785 und 1815. Eine Problemskizze, in: Jürgen John (Hg.): Kleinstaaten und Kultur in Thüringen vom 16. bis 20. Jahrhundert, Weimar/Köln/Wien 1994, S. 351-370.
      • La Révolution française de 1789 et l'Allemagne. A propos de quelques problčmes théoriques et méthodologiques relatifs à l'analyse de ses répercussions, in: Serge Deruette (éd.): Réfléchir la Révolution Française. Histoire, historiographie, théories. Actes du colloque de Bruxelles des 16, 17 et 18 mai 1990, Bruxelles 1993, S. 109-119.
      • Frankreich - Thüringen. Überlegungen zum französisch-deutschen Kulturtransfer zwischen 1770 und 1815 in regionaler Perspektive, in: Michel Espagne/Matthias Middell (Hg.): Von der Elbe bis an die Seine. Kulturtransfer zwischen Sachsen und Frankreich im 18. und 19. Jahrhundert (= Transfer. Deutsch-Französische Kulturbibliothek, Bd. 1), Leipzig 1993, S. 160-178.
      • Ein "alter Freund" Bettines. Zur Revolutionsrezeption und publizistischen Praxis bei Karl August Varnhagen von Ense, in: "Der Geist muß Freiheit genießen...!" Studien zu Werk und Bildungsprogramm Bettine von Arnims (= Bettina von Arnim-Studien, Bd. 2). Hg. von Walter Schmitz/Sibylle von Steinsdorff, Berlin 1992, S. 141-153.
      • Das Erbe der deutschen Jakobiner (II), in: Aufklärung - Vormärz - Revolution. Jahrbuch der Internationalen Forschungsstelle "Demokratische Bewegungen in Mitteleuropa von 1770-1850" an der Universität Innsbruck, Bd. 8/9 (1988/89), Frankfurt am Main/Bern/ New York/Paris 1992, S. 77-84.
      • Im Schatten der Revolution. Überlegungen zur Revolutionsrezeption an der Universität Jena zwischen 1789 und 1799, in: Herbert Gottwald (Hg.): Universität im Aufbruch. Die Alma mater Jenensis als Mittler zwischen Ost und West. Völkerverbindende Vergangenheit und europäische Zukunft einer deutschen Universität, Jena/Erlangen 1992, S. 157-167.
      • Jakobinische Publizistik und Volksbewegung in Deutschland im Einflußfeld der Französischen Revolution, in: Jakobinismus und Volksbewegung zur Zeit der Französischen Revolution. Dem Wirken Walter Markovs gewidmet (= Sitzungsberichte der Akademie der Wissenschaften in Berlin, Jg. 1990, Nr. 8/G), Berlin 1991, S. 142 ff.
      • Varnhagen von Ense, in: Biographien zur deutschen Geschichte. Lexikon, Berlin 1991, S. 522.
      • Nationalismus, Kosmopolitismus und europäische Idee: Deutsche Intellektuelle um Varnhagen von Ense zwischen Vormärz und Revolution von 1848/49, in: Marita Gilli (éd.): Le cheminement de l'idée européenne dans les idéologies de la paix et de la guerre. Actes du colloque international organisé à Besançon, Paris 1991, S. 303-313.
      • Ancien Régime und bürgerliche Gesellschaft, in: ZfG, 39 (1991), H. 1, S. 65 ff.
      • Die Französische Revolution 1789 und ihre Auswirkungen auf die deutsche Geschichte. Aufgaben und Möglichkeiten der Regionalgeschichtsschreibung in Thüringen, in: Die Französische Revolution 1789 und ihre Wirkungen in Thüringen. Resümee der Konferenz am 11. und 12. Februar 1989 in Jena, Gera o.D. (1990), S. 11-47.
      • Konrad Engelbert Oelsner und Georg Friedrich Rebmann. Zur Differenzierung von Liberalismus und Demokratismus in Deutschland im Einflußfeld der Französischen Revolution, in: Erhard Lange (Hg.): Französische Revolution und deutsche Klassik. Beiträge zum 200. Jahrestag (= Collegium philosophicum Jenense, H. 8), Weimar 1989, S. 153 ff.
      • Preußen und die revolutionäre Herausforderung nach 1789, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft (im Folgenden: ZfG), 37 (1989), H. 9, S. 830 ff.
      • 1789, les jacobins allemands et l'instauration de la société civile en Allemagne, in: Michel Vovelle (éd.): L'image de la Révolution Française. Actes du Congrès Mondial, Paris/Oxford 1989, vol. II, S. 823-828.
      • Das Erbe der deutschen Jakobiner, in: Aufklärung-Vormärz-Revolution. Jahrbuch der Internationalen Forschungsstelle "Demokratische Bewegungen in Mitteleuropa 1770-1850" an der Universität Innsbruck, Bd. 7, Innsbruck 1988, S. 41-47.
      • Die politische Organisation der bürgerlichen Gesellschaft in Deutschland. Funktionen und Wandlungsprozesse, in: Jenaer Beiträge zur Parteiengeschichte, H. 49, Jena 1987, S. 123 (zus. mit Joachim Bauer).
      • Zur Genese der politischen Organisation der bürgerlichen Gesellschaft in Deutschland. Forschungsprobleme und Arbeitsthesen, in: Jenaer Beiträge zur Parteiengeschichte, H. 49, Jena 1987, S. 51-78.
      • Aspekte der Klassikrezeption bei Karl August Varnhagen von Ense, in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Gesellschafts- und Sprachwissenschaftliche Reihe, 35 (1986), H. 5, S. 479 ff.
      • Hoffmannscher Bund, in: Lexikon zur Parteiengeschichte. Die bürgerlichen und kleinbürgerlichen Parteien und Verbände in Deutschland (1789-1945), Bd. 3, Leipzig 1985, S. 128 f.
      • Varnhagen von Ense und die Rezeption jakobinischer Literatur und Publizistik im deutschen Vormärz, in: Weimarer Beiträge, 31 (1985), H. 2, S. 181 ff.
      • Zum Linksliberalismus in Deutschland zwischen der bürgerlich-demokratischen Revolution von 1848/49 und der Gründung liberaler Organisationen 1859/61, in: Siegfried Schmidt (Hg.): Politik und Ideologie des bürgerlichen Liberalismus im Revolutionszyklus zwischen 1789 und 1917, Jena 1983, S. 39 ff.
      • Deutsche Jakobiner, in: Lexikon zur Parteiengeschichte. Die bürgerlichen und kleinbürgerlichen Parteien und Verbände in Deutschland (1789-1945), Bd. 1, Leipzig 1983, S. 718 ff.
      •  

         

      • Geboren 1954 in Neustadt an der Orla.
      • 1975-1980 Studium in Jena (Chemie; Geschichte und Germanistik).
      • 1980 Diplomlehrer Geschichte/Deutsch.
      • 1980-1983 Forschungsstudium in Jena, 1984 Promotion bei Prof. Dr. Siegfried Schmidt.
      • 1983-1987 wiss. Assistent, danach Oberassistent.
      • Von 1990 bis 1992 längere Forschungsaufenthalte als Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung am Max-Planck-Institut für Geschichte Göttingen und an der Universität München.
      • 1993 Stipendiat des DAAD am Centre National de la Recherches Scientifiques in Paris.
      • 1993/94 Förderstipendiat am Historischen Kolleg München.
      • 1996 Habilitation in Jena.
      • 1997-2004 wiss. Oberassistent und Privatdozent für "Geschichte der Neuzeit" an der Universität Jena.
      • Wintersemester 1999/2000 bis Wintersemester 2000/01 Vertreter des Lehrstuhls für "Sächsische Landesgeschichte" an der Universität Leipzig.
      • Seit 2004 Außerplanmäßiger Professor für Geschichte der Neuzeit in Jena.
      • 2001-2004 Leiter des Teilprojekts B4 "Friedrich Justin Bertuch" und von 2004-2010 Leiter des Teilprojekts B6 "Kommunikationsstrategien und Ideenzirkulation" im Sonderforschungsbereich 482 "Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800".
      • Seit 2006 Vorsitzender der "Historischen Kommission für Thüringen".
      • Seit 2012 Ordentliches Mitglied der "Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt".


      Mitglied- und Herausgeberschaften

       

      Doktoranden

      • Christel Gäbler
        Arbeitsthema: Zwischen imperialer Deutungshoheit und territorialstaatlichem Eigeninteresse - Die Entwicklung eines thüringischen Fürstentums unter der Führung einer Regentin (1806-1816)
      • Adrienne Kehl
        Arbeitsthema: Die "thüringische Kleinstadt" in der Revolution von 1848/49
      • Stefanie Holland-Moritz
        Arbeitsthema: Im Dienst von Zucht und Ordnung. Leben und Wirken des Polizei-Raths Georg Christian Friedrich Eberhardt (1791-1852)
      • Katharina Risse
        Arbeitsthema: Hans Conon von der Gabelentz (1807-1874). Politisches Wirken zwischen Kleinstaat und Nation
      • Franziska Schulz
        Arbeitsthema: Lesen unter Goethe. Leserschaft und Entleihungen der (Groß-)Herzoglichen Bibliothek in Weimar und der Universitätsbibliothek in Jena 1797 bis 1832
      • Ronny Schwalbe
        Arbeitsthema: Wirtschaftsbürgertum in Ostthüringen. Der Geraer Industrielle Georg Hirsch



      abgeschlossene Dissertationen

      • Alexander Krünes: Die Volksaufklärungsbewegung in Thüringen im Vormärz (1815-1848), 2013
      • Julia A. Schmidt-Funke: Auf dem Weg in die Bürgergesellschaft. Der Weimarer Verleger Friedrich Justin Bertuch (1747-1822) und seine politische Publizistik, 2005
      • Sven Lachhein: "Thaten, durch Erfolg gekrönt, sind immer Heldenthaten." Die politischen Zeitschriften August von Kotzebues, 2014